Wohnmobil-Erfahrungen

Burow, CS, BavariaCamp, Malibu

Womo- Stellplätze

Von Skandinavien bis Senegal mit Fotos

Unsere Reiseberichte

Routenbeschreibungen mit vielen Fotos

Nordspanien und Portugal

Städte und Strände, Berge, Wein und mehr

An der "Todesküste" im Nordwesten Spaniens mit unserem ersten Bavariacamp Sol y Sombra Allrad

Unsere Hauptreiseziele mit dem Wohnmobil sind Galicien (auf dieser Seite viele Fotos aus dem ganzen Land) in Nordspanien und Portugal.

Dafür gibt es mehrere Gründe:

Das Wetter: Im Sommer kann man in Nordspanien bei angenehmen Temperaturen von 20 - 25 °C baden oder Touren durch das Hinterland machen, ohne wie am Mittelmeer gegrillt zu werden. Dafür muß man hin und wieder mit etwas Regen rechnen, der sich aber meistens schnell wieder verzieht. Im Winter ist in Südportugal "Frühling" und die Wohlfühl-Temperaturen ziehen dann allmählich nach Norden. Die Mitte Portugals bietet vom Mai bis Oktober angenehme Temperaturen und herrliches Badewetter. Selbst im auch hier recht heißen Hochsommer ist es immer noch wesentlich erträglicher als am Mittelmeer.

Der Atlantik: Wir finden den wilden Ozean mit seinen manchmal riesigen Wellen einfach viel spannender als das zahme Mittelmeer. Trotzdem gibt es überall zwischen Algarve und Baskenland auch am Atlantik geschützte Buchten mit kindersicheren Badestränden.

Natur und Landschaft: In ganz Nordspanien reichen Gebirge oder zumindest Hügelketten bis an die Küste. Dadurch entsteht eine Mischung aus Steilküsten und wunderschönen Buchten mit herrlichen Sandstränden. Ein besonderes Erlebnis ist es, wenn man von manchen Stellen im Juni auf der einen Seite die noch schneebedeckten Gipfel der "Picos de Europa" und auf der anderen Seite die Sonnenanbeter am Strand sieht. Die Westküste Portugals bietet alles: Steilküsten mit Traumbuchten ebenso wie unendliche Dünenketten vor allem im Norden. Und Portugals Südküste an der Algarve wird wohl zu recht in jedem Reiseführer als die schönste Küste Europas beschrieben.

Da es nördlich von Lissabon auch im Sommer immer mal regnet, ist es von hier bis zur französischen Grenze immer grün und nicht braun verbrannt, wie sonst im Süden.

Der Massentourismus: Den gibt es nur an der Algarve von Ostern bis Herbst und im Sommer in einigen Orten an Portugals Westküste. Ansonsten kleine Städte und Fischerdörfer mit wenig Unterkunftsmöglichkeiten und Campingplätze, die meistens nur von Mai/Juni bis September geöffnet haben und nur in der Ferienzeit der Portugiesen und Spanier von Mitte Juli bis Ende August wirklich voll sind.

Wohnmobilstellplätze: Nordspanien ist ein Paradies für WoMo-Fahrer! In den letzten Jahren ist ein dichtes Netz an offiziellen Wohnmobil-Stellplätzen entstanden wie ein Blick auf diese spanische Stellplatz-Seite zeigt. In Galicien und Asturien gibt es aber auch viele freie Übernachtungsplätze, an den Küsten Kantabriens ist das Übernachten auf Strandparkplätzen unter Androhung drakonischer Strafen seit einigen Jahren verboten.

Auch in Portugal gibt es inzwischen viele Wohnmobilstellplätze. Der Klick auf die jeweilige Provinz auf dieser Seite zeigt die dortigen Stellplätze an.

Hier zwei Tipps für den Galicienurlaub:

Wandern auf dem Jakobsweg oder an der Atlantikküste, Radtouren, Weinproben, Städtebesichtigungen und mehr

Wer Galicien kennenlernen möchte beim Wandern auf dem Pilgerweg oder an der Küste, bei Radtouren, Weinreisen oder einer Besichtigung der Kameliengärten findet Angebote beim Spezialveranstalter für Reisen nach Galicien und Nordspanien: www.knulpsreisen.de, den die beiden Deutschen Anette Schindler und Eva Pick betreiben.

Auch Reisende mit Wohnmobil können sich ein individuelles Tagesprogramm erstellen lassen z.B. mit einer Stadtbesichtigung, einer Weinprobe und/oder einer Führung durch einen Kamelienpark.

Wohnmobil mieten in Nordspanien/Galicien

Wer kein eigenes Wohnmobil hat oder die weite Anreise scheut, aber trotzdem im Campingbus Nordspanien kennenlernen möchte, kann nach Santiago da Compostela oder Porto fliegen und ab hier mit dem "Mobilurlaub"beginnen. Volker Rätz aus Stuttgart hat sich in Vigo niedergelassen und vermietet hier Campingbusse, siehe www.campingurlaub-spanien.de.

Reiseliteratur:

Einen Reiseatlas haben wir trotz Navi auf der iberischen Halbinsel immer dabei und bevorzugen dabei die jeweils neueste Ausgabe vom Verlag Marco Polo:

Reiseatlas Spanien Portugal

Dazu kommt der Wohnmobilführer aus dem WoMo-Verlag "vom Schulz". Schon auf der ersten Nordspanientour hat "das Werk" uns begeistert. Wir mögen den lockeren Schreibstil - der manchen Lesern nicht so gefällt - und vor allem natürlich die vielen Hinweise auf freie Stellplätze, kombiniert mit Informationen über Natur und Kultur an den beschriebenen Reiserouten.

Mit dem Wohnmobil nach Nord-Spanien

Die Anleitung für einen Erlebnisurlaub. Pyrenäen / Costa Verde / Kantabrien / Asturien / Galicien und zurück auf dem berühmten Santiago-Pilgerweg von Reinhard Schulz, et al.

Kaum freie Plätze und mehr Campingplätze enthalten die Reiseführer aus der Serie "Mobil Reisen" vom Rau-Verlag. Da beide unterschiedliche Routen beschreiben haben wir den Kauf beider Ratgeber nicht bedauert.

Spanien - Der Norden

Die schönsten Auto- & Wohnmobil-Touren: Auf den schönsten Reisewegen von der Costa Brava zum Jakobsweg

Für fast alle längeren Reisen verwenden wir zur ausführlichen Information über Land und Leute, Kultur und Natur die Bücher aus dem Michael Müller Verlag:

Nordspanien - Reisehandbuch

Hier nun unsere Literaturempfehlungen zu Portugal:

Mit dem Wohnmobil nach Portugal

und das

Reisehandbuch Portugal

aus dem Michael Müller Verlag.

Counter.vc

E-Mail